Montag, 20. Mai 2019

Beanie-Mütze "SEENEBEL"

Diese chice Beanie-Mütze habe ich aus einem Strang handgefärbter Wolle (Merino / Bambus / PA) aus einer meiner Färbungen vom letzten März gestrickt.

Die Mütze schimmert in hellblau / graublau / wollweiß / blassem petrol- also nicht klassisch blau, sondern mit einem Hauch von grün. Sie ist schön leicht und nicht zu dick und kannauch im Frühjahr / Sommer / Herbst an einem kühlen, windigen Tag gut getragen werden.

Ihr findet diese Mütze im dawanda-Shop :-)





(Verstrickt habe ich den zweiten Strang von rechts.)

Dienstag, 7. Mai 2019

Neues aus der Färbeküche

Viele schöne Stränge habe ich diese Woche auf verschiedenen Qualitäten gefärbt: Mischungen mit extrafeiner Merino, mit Merino/Lurex/PA, Merino/Baumwolle/Seide/PA, Merino/Bambus/PA und auf reinem Alpaka.

Die meisten davon sind Unikate, also je Farbe nur ein Strang. Aber ich habe nicht die klassische preiswerte "Sockenwoll-Mischung verwendet, sondern besonders feine, weiche Merinowolle. Die fühlt sich einfach toll an.






Bei Interesse finet Ihr meine Stränge in meinem Etsy-Shop.

Montag, 6. Mai 2019

Handstulpen "HIBISCUS"



Handstulpen "HIBISCUS"
100% Merinowolle, handkardiert 
Häkelkante aus feinem Alpaka
19,5 cm lang / 9,5 cm breit
(ungedehnt gemessen)



Sonntag, 5. Mai 2019

Ich habe mich herrlich amüsiert...

als ich in einem anderen Blog gerade etwas zum Thema Wolle färben las:

"Gönnt euren Kindern mal ein langes Wochenende ganz alleine mit Papa im Tobeland, bucht euren Ehemännern ein Überraschungs-Kanu-Wochenende, schickt eure Partnerin zu einer Gipfelbesteigung und/oder lasst für ein paar Tage einfach mal alles stehen und liegen. Wozu? Um bunte Wolle zu machen!...
Je nach Zustand, Eigentumsverhältnis und Penibilität des jeweiligen Lebenspartners sollte man eine Weile in sich gehen und überlegt entscheiden. Wessen Partnerschaft ist resistenter hinsichtlich bunt gesprenkelter Wandfließen? Wessen Arbeitsplatte könnte abgeschliffen werden? Wessen Küchenfronten brauchen einen Grund zur Erneuerung? Wo passen mehr Töpfe auf den Herd?"

'Aus dem Leben gegriffen' war mein spontaner Gedanke! Ich färbe ja bereits seit einiger Zeit in meinem großen Hobbyraum im Untergeschoss des Hauses und genieße dort viele Vorteile. Wir haben dem Raum im Zuge der Umbaumaßnahmen mit einem großen Fenster versehen, was für ausreichend Belüftung, Helligkeit und dank Fliegengitter für Mottenfreiheit im Wollparadies sorgt.

Der Vorbesitzer des Hauses hatte Boden und Wände gefliest, mit einem Bodenablauf und Wasseranschlüssen versehen und wenn die Fliesen auch nicht das tagesaktuellste Design haben, so sind sie doch hell, farbneutral und makelfrei.

Das Schrankmodul mit Spüle hat eine Edelstahl-Arbeitsplatte und die oberste Schublade ist perfekt für meine Farbdosen.
Lediglich das Problem mit winzigen Farbpünktchen an den Wandschänken hat auch mir Sorgen bereitet. Ich färbe in einem beheizbaren flachen Topf mit großen Durchmesser und der aufsteigende Wasserdampf schlägt sich am Schrank darüber nieder.

Aber ich habe einfache Abhilfe gefunden. Vor dem Färben decke ich den Schrank mit Frischhaltefolie ab. Die Bahn an der Oberkante ansetzen, Rolle nach unten ziehen und die Bahn um die Unterseite des Wandschrenks legen. Abreißen, fertig. Das mache ich vier Mal und das war´s. Die Folie haftet von selbst und nach dem Färben ziehe ich sie einfach ab. Dauert eine Minute und kostet wenige Cent. So spare ich mir nasse Schränke mit Farbspritzern und lästiges Putzen.

(Die Schränke abzubauen war übrigens keine Option; ich brauche den Stauraum und darin befindet sich unser "Partygeschirr" für Garten und Terrasse.)



Samstag, 4. Mai 2019

SAMSTAGSPLAUSCH... am 04.05.2019

SAMSTAGSPLAUSCH... am 04.05.2019Aus dem Urlaub zurück- und das schlechte Wetter hat uns wieder. Naja. Trösten wir uns mal damit, dass der Garten den Regen braucht und es zum Glück gerade noch so geht, dass die Gartenbauer etwas voran kommen.

8 Tage waren wir in Italien; in Neapel, Rom und auf Capri. Schon seit fast 15 Jahren fahre ich im April regelmäßig nach Italien und in diesem Jahr zum ersten Mal ohne Auto mit Flug nach Neapel.

Es war ein schöner Urlaub, aber wir haben für uns entschieden: lieber Norditalien, als so weit südlich und lieber mit dem Auto und ohne Stadthotel. Neapel ist gar nicht meins; die Stadt ist schmutzig und vermüllt, zu viele Autos - die Fußgängerüberwege gar nicht interessieren - und zu viele Leute - die einen fast umrennen. Auch kann man dort grundsätzlich nur mit Turnschuhen laufen, was ja gar nicht meins ist. Die Wege und Straßen sind so schlecht und holprig, wie ich das aus keinem Urlaub kenne. Kleider und Pumps hätte ich in diesem Jahr getrost zu Hause lassen können.
Auch in Neapel gibt es schöne Gassen und entzückende Geschäfte, Restaurants und Bäckereien, aber man muss suchen und haben erst am letzten Tag welche entdeckt, als wir in die Chagall- Ausstellung wollten.

Neapel 2019/04Neapel 2019/04

Der 2tägige Ausflug nach Rom war schon besser. Am ersten Tag zwar verregnet und ich habe mich etwas erkältet, amer am zweiten Tag war das ein Urlaub, wie ersein sollte. Blauer Hmmel und Sonnenschein, schmale Straßen und viel zum schauen und sehen. Eine Gasse mit dutzenden Malern und ihren Ständen, eine Opern-Diva, die mitten in der Stadt die eiligen Passanten zum Innehalten brachte.

Rom 2019/04Rom 2019/04

Rom 2019/04Rom 2019/04

Einen Tagesausflug haben wir nach Capri gemacht. Soo viele Menschen auf soo wenig Insel! Ich muss Euch sagen: Das macht keinen Spaß. Und ich bin wahrlich nicht geizig, aber 8€ für einen Cappuccino und 5€ für einen Espresso? Muss ich nicht haben...

Capri 2019/04Capri 2019/04

Capri 2019/04Capri 2019/04

Ich möchte aber nicht nur "meckern", wir hatten auch eine schöne Zeit.

Zurück waren wir am Dienstag Nacht und während mein Mann am Donnerstag wieder ins Büro musste, hatte ich auch noch den Rest der Woche frei. Genug Zeit, um ausgiebig mit meinen Freundinnen zu telefonieren, meine Urlaubs-Strickstücke fertigzustellen und einen Schwung Wolle zu färben...

Handstulpen "NATURAL GREEN"Handstulpen "PINK ORCHID"

Handstulpen "HIBISCUS"Handstulpen "ITALIAN TWEED"

Handstulpen "NORO SILK GARDEN"Handstulpen "MAGNOLIA"

Zwergenmütze "FANTASIA"Zwergenmütze "PERSIA"

Meine Woche war also insgesamt sehr entspannt - und Eure?



Freitag, 3. Mai 2019

Handstulpen "NORO SILK GARDEN"

Handstulpen "NORO SILK GARDEN"Auch für diese Handstulpen habe ich mal ein "anderes" Garn probiert; die SILK GARDEN SOLO von Noro. Die meisten Garne von Noro bestechen ja durch eine Palette intensivster Farbwechsel in jedem Knäul und mit dieser uni-Variante findet sich eine tollle Ergänzung. Die Knäule sind nur leicht meliert, haben sanfte Farnen und einem leichten Tweed-Effekt für wunderbare Kombinationen mit der vielfarbigen Silk Garden oder auch einzeln verarbeitet. Das Garn ist weich und schmeichelnd und ich hatte für meine Stulpen ein farblich sehr gut passendes Alpaka-Garn für die kleine Häkelkante in meinem Stash.


Handstulpen "NORO SILK GARDEN"Handstulpen "NORO SILK GARDEN"

Handstulpen "NORO SILK GARDEN"Handstulpen "NORO SILK GARDEN"

Handstulpen "NORO SILK GARDEN"
45% Seide / 45% Mohair / 10% Wolle
Häkelkante:  100% Alpaka
9,5cm breit / 20,0cm lang

Auch diese Stulpen wandern in meinen Etsy-Shop; sie sind eher für große, kräftige Hände passend.


Noro Silk Garden Solo, Farbe: 15 (amber), 45% Seide 45% Mohair / 10% Wolle, 50g / 100m
(Anm.: keine Werbung / kein Sponsoring - selbst gekauftes / bezahltes Garn und eigene Anleitung)

Donnerstag, 2. Mai 2019

Handstulpen "NATURAL GREEN"

Das Garn für diese Stulpen habe ich aus 70% Merinowolle / 15% Cheviotwolle / 15% Brazilwolle in verschiedenen Grüntönen, Beige und Weiß gemischt und gesponnen - drei Stränge davon findet Ihr auch in meinem Etsy-Shop.
Der obere Rand meiner Stulpen hat wieder eine kleine Häkelkante aus farblich passendem Alpaka.

"NATURAL GREEN"
70% Merinowolle / 15% Cheviotwolle /
15% Brazilwolle, handgemischt  
& eine kleine Häkelkante aus feinem Alpaka
17,0 cm lang / 8,0 cm breit
(ungedehnt gemessen)