Samstag, 29. April 2017

SAMSTAGSPLAUSCH... am 29.04.2017

Schon wieder ist eine Woche vergangen und auch der Monat April ist fast vorüber.

Ich schwanke immer zwischen all den Dingen, die wieder einmal liegengeblieben und noch nicht fertig sind und einer ganzen Menge, die ich geschafft habe.

In der ersten Woche nach dem Urlaub war noch einiges aufzuarbeiten und besonders ärgerlich war eine Reparatur an meinem Auto. Nichts dramatisches, aber recht aufwendig zu organisieren, wie ich ins Büro und nachmittags nach Hause komme und zum abholen in die Werkstatt, wenn der allerliebste Ehemann beruflich unterwegs ist. Zum Glück habe ich ganz liebe Kollegen, die mich chauffiert haben. Aber diei Nachmittage waren weg, an den ich sooo viel hätte kardieren und spinnen können...

Trotzdem sind ein paar schöne Garne fertig geworden: "African Sari" & "Persian Sari" aus einer kardierten Mischung mit Merinowolle und Sari-Seide, "Strawberry" aus handgefärbter Merinowolle.




Außerdem habe ich einige Batts kardiert, Rolags gedreht und verschiedene Sets bei dawanda eingestellt.



Donnerstag, 27. April 2017

Neue Faser-Set´s!

Bereits vor meinem Urlaub hatte ich ein paar erste Faser-Set´s mit einem Batt, mehreren Rolags und kleinen Kammzügen aus Merinowolle und Seide in meinem kleinen dawanda-Shop eingestellt.
Haben die meisten von Euch dort gar nicht gefunden, denn: kaum eingestellt, waren sie auch schon verkauft. Auf Grund der vielen Nachfragen war ich nun diese Woche ganz fleißig; ich habe Batts kardiert und Rolags gezogen, viele schöne Fotos gemacht und neue Sets bei dawanda eingestellt. Hier ein Vorgeschmack:


"APFELBLÜTE"

Faser-Set für kreatives Spinnen / Filzen

(handkardiertes Batt, Rolags und Mini-Kammzüge)
zusammen 100g



"DAHLIENBLÜTE"
Faser-Set für kreatives Spinnen / Filzen

(handkardiertes Batt, Rolags und Mini-Kammzüge)
zusammen 130g






"MYSTERIOUS"

Faser-Set für kreatives Spinnen / Filzen

(handkardiertes Batt, Rolags und Mini-Kammzüge)
zusammen 130g

"PERSIAN SARI" & "AFRICAN SARI"

Zwei schöne Garne aus kardierten Mischungen mit Merinowolle und Sari-Seide sind diese Woche fertig geworden:

"AFRICAN SARI"
(Merino in dunkelgelb / hellorange / dunkelorange & Sari-Seide in multicolour)

"PERSIAN SARI"
(Merino in dunkelgelb / hellorange / dunkelorange / magenta / lila & Sari-Seide in multicolour)





Eigentlich würde ich gerne noch viel häufiger solche Garne verspinnen und auch in größeren Mengen, aber irgendwie fehlt mir immer die Zeit dazu. Es braucht doch eine ganze Weile, bis das Material von Hand kardiert ist und auch beim spinnen muss ich etwas langsamer arbeiten, damit der Faden schön gleichmäßig wird. Ich zupfe dabei dickere Knoten der Sari-Seide heraus, wenn ich das beim kardieren übersehen hatte und ich achte sehr darauf, dass auch die Merinowolle gut gemischt ist. Sonst entsteht später im Strickstück vielleicht eine auffälligere unifarbene Stelle.



"AFRICAN SARI"
95% Merino / 5% Sari-Seide, handkardiert
100g / 150m



"PERSIAN SARI"
95% Merino / 5% Sari-Seide, handkardiert
100g / 120m




Mittwoch, 26. April 2017

"PFAFFENHÜTCHEN"

Das "PFAFFENHÜTCHEN" ist eines der Garne, das ich liebe, seit ich es zum ersten Mal versponnen habe:

Pink, Orange und Hellrot- genau die Farbe unserer Pfaffenhütchen, die im Garten wachsen.

Diese drei Stränge handgesponnener Merinowolle kommen im Juni mit zum Markt nach Sildemow.







Auf nach SILDEMOW!

In diesem Jahr werde ich zum ersten Mal mit meinen handgesponnen Garnen und dem Spinnrad auf einem Markt dabei sein, und zwar in 6 Wochen auf dem

Floh-, Kunst- und Kreativmarkt
                       in Sildemow
am 11.06.2017
.


(Hier links ein Zeitungsbericht über den Markt im Vorjahr; klickt zum Vergrößern und Lesen bitte einfach auf das Bild.)



Bisher hatten mich verschiedene Aspekte abgehalten, selbst mit einem Stand auf einer Messe oder einem Stand dabei zu sein:

Zuerst einmal der Standort: Irgendwie scheint es wie verhext, aber wenn mich ein Markt von der Größe und der Zusammenstellung der Teilnehmer anspricht, ist er garantiert irgendwo in Deutschland, wo ich niemals hinkomme, oder mich zumindest erst einmal frage: "Wo liegt das denn?"

Das nächste Kopfschütteln kommt meist bei den Standgebühren. Ich kann und will sie einfach nicht auf die Preise aufschlagen, weil meine Garne dann deutlich teurer wären, als im dawanda-Shop und z.B. 300.-€ einfach so "ausbuchen" (= verschenken)?

Dass man dann 1 oder auch 2 Tage investiert, in denen man am Wochenende am Stand steht und weder Freizeit hat noch kardierten oder spinnen kann, sollte man auch nicht vergessen. Und ebenso nicht die Vorbereitungszeit.
Wenn ich auf einem Markt mit dabei bin, bedarf das schon etwas Planung. Welchen Tisch / Regal / Schränkchen nehme ich mit (und passt es in mein Auto)? Und Wie präsentiere und sortiere ich meine Garne und Strickstücke; nach Material oder Farben? Wie preise ich aus, welches Deko- und Infomaterial nehme ich mit?... usw.

Und dann natürlich: Welche Garne und Strickstücke nehme ich mit?

Aber zurück nach Sildemow. Mich hatte nämlich die liebe Undine angeschrieben. Sie organisiert diesen Markt nun bereits zum 3. Mal und war auf meinen Blog und die Garne, die ich verspinne über ein Rostocker Internet-Portal aufmerksam geworden. Sie konnte sich gut vorstellen, dass ich mit meinen "Spinnereien" ganz prima in diese heimelige Atmosphäre passen würde und fragte mich, ob ich denn Lust und Zeit hätte.

Mädels, die habe ich; ich bin dabei!

Und nun bin ich schon ganz fleißig am vorbereiten, denn natürlich möchte ich ein paar ganz tolle Garne mitnehmen und einmal zeigen, dass handgesponnene Wolle nicht nur braun und weiß sein kann und nicht immer nach "mäh" riecht ;-)
In den nächsten Wochen zeige ich Euch dann immer mal wieder, was ich dafür so in Arbeit habe und vielleicht mache ich Euch ja Lust darauf, einmal vorbeizuschauen.


"ZITRONENSORBET"

Auch ein Strang aus dem Urlaub ist dieser hier; "ZITRONENSORBET".

Eine super weiche Mischung aus 70% Merino / 30% Seide und mit der Farbe irgendwo zwischen Butterblumengelb und Lindgrün mit etwas Weiß. Dieses Mal habe ich es sogar geschafft, vor dem verspinnen noch den Kammzug zu fotografieren.




"ZITRONENSORBET"
70% Merino / 30% Seide, 85g / 160m

Dienstag, 25. April 2017

"KARNEVAL"

Auch im Urlaub in Italien hatte ich dieses Mal mein Spinnrad mit dabei; gut eingebettet zwischen zwei Koffern hat es die lange Reise gut überstanden.

Und so sind letzte Woche u.a. diese drei Stränge in der Farbe "KARNEVAL" entstanden.

Das Material ist ein Ombria-gefärbter Merino-Kammzug und durch den stetigen Wechsel der zwei Farben, die beim verzwirnen jeweils aufeinander treffen, entstehen zuerst ein lebendig farbiges Garn und später ein herrlich buntes Strickstück.




 

"KARNEVAL"
100% Merino, 3x 100g / 200m



Creadienstag / DienstagsDinge / HandmadeOnTuesday

Mein FLIEDERDUFT-Tüchlein ist fertig!



Ach, was bin ich doch für ein ungeduldiger Mensch!

Zum Glück werden bei einem Tuch, das man von einer Seite zur anderen strickt, die Reihen irgendwann immer kürzer und ich hatte meinen Beutel mit dem Strickzeug im Urlaub immer dabei.
So habe ich jede Gelegenheit genutzt, um ein paar Reihen voran zu kommen und habe mein Tuch nun fertig.

Verstrickt habe ich eine Zauberball "FLIEDERDUFT" von Schoppel Wolle und das fertige Tuch ist ... cm groß.
Ich habe rundum eine kleine Kante gehäkelt und das Garn (100g) hat perfekt gereicht.










Samstag, 22. April 2017

SAMSTAGSPLAUSCH... am 22.04.2017

Ja, das sieht doch recht nach Italien aus... aber nun sind wir zurück aus unserem Urlaub.

Es war sonnig und herrliche 24° Grad warm, wir hatten schöne Zimmer, haben tolle Orte besucht, Pizza gegessen und Pasta und Eis bis zum abwinken.
Haben keine Kirchtürme erklommen, keine Museen besucht, sind nicht mit Menschenmassen durch die Straßen gewalzt und all den abgedroschenen Sehenswürdigkeiten der Reiseführer ausgewichen (Wer hat nur all den Blödsinn geschrieben, der da drin steht?)... und hatten doch einen richtig tollen Urlaub und haben uns wunderbar erholt.

Fast zwei Wochen waren wir unterwegs; von Rostock zuerst nach Wangen. Selbst am Abend konnten wir noch draußen sitzen, essen und das herrliche Wetter genießen. Absoluter Hingucker: der "Saumarkt".


Kurzer Stopp am nächsten Morgen in Lindau am Bodensee; fand ich nicht so toll...


In Mailand dann aber so richtig Urlaub, wie ich ihn mir vorstelle: Kleid anziehen und Pumps, hier ein Cappuccino, dort ein Aperol Spritz, Eis schlecken, Pizza essen, Schaufensterbummel. Schöne Dinge entdecken, fotografieren, sich über komische Leute wundern... (Fünf Pärchen in einem Restaurant, alle etwas jünger als wir, gutaussehende Italiener: Zehn Leute, die nur auf Ihre Handys starren und tippen. Uns beiden war nicht langweilig- wir haben uns einfach unterhalten.)


Besonders gefreut hatten wir uns auf Levanto (Cinque Terre). Winzige Orte an der Ligurischen Küste, kaum Autos- man fährt Zug. Die winzigen Dörfchen auf den Felsen thronen dort oben mit ihren typischen kleinen Häusern wie ein Idyll. Man sitzt in schmalen Biergärten an steilen Hängen, genießt Buscetta, Focaccia und Apfelsinen frisch vom Baum und lässt sich die Sonne ins Gesicht scheinen.



Auf dem Weg nach Florenz ein kurzer Stopp in Pisa; das typische Foto vom Turm und das "Familien-Foto": die Lampen. 



Tja, und mit Italien ließen wir auch das schöne Wetter hinter uns. Von über 20° Grad bis knapp über den Gefrierpunkt und heftiger Schneefall, als wir nur 3 Stunden später in Wiesing (Achensee) ankamen. Aber bei Daniela im "Gästehaus Waldrand" kann man auch mal einen Tag ins Bett gekuschelt verbringen- und sich trotzdem super erholen, kein Wunsch bleibt offen und es fehlt einem wirklich an nichts.

 

Natürlich habe ich in dieser Woche auch nicht die Hände ruhen lassen, ich habe gestrickt und gesponnen und einiges fertigbekommen; aber davon mehr in den nächsten Tagen...

Jetzt geht's erst mal rüber zu Andrea und ihrem SAMSTAGSPLAUSCH.