Dienstag, 29. Dezember 2015

Tweed... gibts auch in bunt!

Tweed-Garn hatte ich schon in weiß und beige kardiert und gesponnen, aber bunt geht natürlich auch. Vor ein paar Tagen habe ich unifarbene Sari-Seide in pink und rot bekommen, aber zuerst wollte ich mal eine Mischung der bunten Fasermischung mit farbiger Merinowolle probieren. 


Gelb verspinne ich doch eher selten, aber dieses Garngefällt mir recht gut. Die Sari-Seide hat nicht auf den gelben Grundton abgefärbt, so dass es ein schönes klares Dotter-Gelb mit dezenten bunten Sprenkeln geworden ist.

 

 
"YELLOW-TWEED"
98% Merino / 2% Sari-Seide
handkardiert / handgesponnen, 60g / 90m
 

ganz frisch vom Rädchen...

kommt dieses cremefarbene Baby-Alpaka. Was für eine herrlich feine Qualität und so schmuse-weich! Ich habe zwei Fäden verzwirnt, die einen ganz kleinen Farbunterschied haben, wodurch das fertige Garn nicht einfach nur unifarben wirkt. Erinnert mich ein bisschen an salziges BUTTER-CARAMELL


 

"BUTTER-CARAMEL"
Baby-Alpaka, handgesponnen
85g / 135m & 100g /150m

Mützen kann man nie genug haben...

und weil ich einmal schön dabei bin, habe ich diese hier aus einem handkardierten Garn aus weißer und hellblauer Merinowolle und Seide in verschiedenen Blau- und Türkistönen gestrickt. Sitzt perfekt und ist super kuschelig warm.

 
 
 
 
 

verstricktes "HERZBLUT"

Die rot-melierte Wolle mit dem Namen "HERZBLUT" habe ich ja schon häufiger versponnen; nun habe ich sie auch endlich einmal verstrickt.


Basis ist das Muster der "Catania-Grande-Mütze" (kostenlose Anleitung von Schachenmayr findet Ihr hier).

 
Leider zeigt diese Anleitung jedoch keine genaue Ansicht der Abnahmen und ich habe schon an den weggelassenen Umschlägen gesehen, dass genau dadurch das Muster verändert wird: die Löcher fallen im oberen Teil der Mütze (wo abgenommen und  zusammengestrickt wird) weg.
Genau das wollte ich aber nicht, und so habe ich ein bisschen getüftelt und probiert und auch 2x geribbelt, aber bei meiner Mütze wird das Muster mit dem umlaufenden Muster incl. Löchern bis fast zur Spitze weitergeführt. Erinnert ein bisschen an die russischen Zwiebeltürme...



 

Angeschlagen habe ich 100 Maschen; 15 Reihen Bündchen mit 2 M. re. / 2 M. li. (Maschenzahl für den oberen Teil immer teilbar durch 5). Die erste reihe glatt rechts, anschließend 34 Reihen Muster; dabei wird jede gerade Reihe Muster gestrickt und jede ungerade alle Maschen rechts.
Anschließend in jeder ungeraden Reihe 8 Maschen abnehmen. Dafür habe ich einfach nach Gefühl in regelmäßigen Abständen 2 Maschen rechts zusammengestrickt; und zwar immer die beiden Maschen nach den Umschlägen. So bleibt das umlaufende Muster erhalten, die Streifen rücken nur enger zusammen.

 
 
 
 
 





Merino "BABYs BLUE" & "WILDER WEIN"

Ganz besonders weich ist diese kuschelige Merinowolle "BABYs BLUE" und "WILDER WEIN"; auch sie landet in meinem dawanda-Shop.

 
 

 
"BABYs BLUE"
100% Merinowolle, handgesponnen,
2 x 100g / 150m
 

 

 
 "WILDER WEIN"
100% Merinowolle, handgesponnen,
2 x 105g / 140m

Montag, 28. Dezember 2015

Alpaka naturweiß

Dieses schöne naturweiße Alpaka habe ich sozusagen über Nacht gesponnen. Meiner Mutti hatte meine grau Mütze aus Alpaka so gut gefallen, dass sie sich auch gern eine stricken wollte. Wie gut, wenn man dann selbst ganz schnell für das passende Garn sorgen kann.


 


100% Alpaka, handgesponnen, 100g / 145m

Samstag, 26. Dezember 2015

Und auf der Rückfahrt...

von Seiffen habe ich diese Mütze aus einem handgefärbten / handgesponnenen Garn (70% Merino / 30% Seide) gestrickt und eine Blüte dazu gehäkelt. Befestigt habe ich sie von Innen mit einer Sicherheitsnadel, so dass sie abnehmbar ist.

 
Leider sind die Farben durch das abendliche Licht nicht so wirklich perfekt wiedergegeben; es ist eher ein changierender Ton zwischen silbergrau und altrosa mit dezentem Farbverlauf.  



Dienstag, 22. Dezember 2015

Mütze "MERINO PUR"

Am vergangenen Wochenende waren wir im heimatlichen Vogtland und in Seiffen- das ist ja Weihnachten pur. Kerzenleuchter, Schwibbögen, Pyramiden, Nussknacker, Schneemänner, Spanbäume... in jedem Geschäft, in jedem anders, in jedem anders schön.


Die langen Fahrten von jeweils gut 500 km habe ich entweder verschlafen oder verstrickt und dabei entstanden ist unter anderem diese Mütze aus naturweißer Merino mit Perlmuster rundum, einem dreifach- Zopfmuster im vorderen Teil und einer Häkelblüte.


 
Anleitung:
 
100 M. anschlagen und auf 4 Nadeln verteilen: 26-24-26-24 M., 15. Runden: 2 re. / 2 li.
Maschen neu verteilen: (beginnend mit 2 M. li.)
1. Nadel 18 M., 2. Nadel 27 M., 3. Nadel 28 M., 4. Nadel 27 M.

Für das Zopfmuster werden die 2 re. / 2 li.-Rippen des Bündchens weitergeführt: Dafür auf die erste Nadel des Nadelspiels 18 M. nehmen und beginnen mit

2 M. li, 2 M. re., 2 M. li. .......... für den ersten schmalen Zopf
6 M. re., 2 M. li, 2 M. re. ........ für den mittleren breiten Zopf
2 M. li, 2 M. re., 2 M. li. .......... für den ersten schmalen Zopf

In der 4. Rd. die beiden Maschen der äußeren Zöpfe kreuzen (1 M. auf die Hilfsnadel, 1 M. re., danach die M. der Hilfsnadel rechts stricken).

In der 8. Rd. die beiden Maschen der äußeren Zöpfe kreuzen (1 M. auf die Hilfsnadel, 1 M. re., danach die M. der Hilfsnadel rechts stricken) und 6 Maschen des mittleren Zopfes kreuzen (3 M. auf die Hilfsnadel, 3 M. re., danach die M. der Hilfsnadel rechts stricken).

12. Rd. = 4. Rd., 16. Rd. = 8. Rd., 20. Rd. = 4. Rd.,
24. Rd. = 8. Rd.,
28. Rd. = 4. Rd., 32. Rd. = 8. Rd., 36. Rd. = 4. Rd., usw.

Die restlichen 82 M. entweder glatt rechts oder im Perlmuster, also 1 M. re. / 1 M. li. versetzt stricken. Beim Perlmuster muss man bei den Abnahmen ein bisschen improvisieren, da durch das Zusammenstricken nicht immer eine rechte und eine linke Masche nebeneinander und über- / untereinander liegen.

Nach der 50. Rd. mit den Abnahmen beginnen; Maschen neu verteilen; jede Nadel 25 M. (1. Nadel 4 M. + 18 M. für Zöpfe + 3 M.)

Ungerade Runden: jeweils die ersten beiden und mittleren beiden Maschen jeder Nadel zusammenstricken (8x je Runde); gerade Runden: alle Maschen rechts stricken.
So oft wiederholen, bis insgesamt 8 Maschen verbleiben.
Faden auf 20 cm Länge abschneiden und mit einer Nähnadel durch diese verbleibenden 8 Maschen ziehen; Mütze wenden, Loch mit wenigen Stichen schließen und den Faden unsichtbar vernähen- Anfangsfaden ebenfalls.
Ggf. aus dem Restgarn eine Blüte häkeln und aufnähen, oder mit einem Aufnäher, Label o.ä. verzieren.





 

Donnerstag, 17. Dezember 2015

Das muss ich unbedingt haben!

Ich geb´s zu: ich bin ein Spontan-Käufer, Schnell-Begeisterer, Sammel-Wütiger und Nie-genug-Haber. Oder so etwas ähnliches.

Nein, mal ehrlich, es ist doch schlimm mit mir. Neue eBooks, Strickanleitungen Schnittmuster, Garne, Nähzutaten, Stoffe, Fasern... in meinen Schränken findet man das alles. Und natürlich auf meinem Laptop genauso.

Jetzt habe ich (die kein Smartphone und nicht mal ein Internet-fähiges Handy hat und Fotos noch mit einer richtigen Kamera macht; die echte Bücher liest und Briefe von Hand schreibt), ja genau ich, habe mir ein Mini-Laptop mit abnehmbarer Tastatur für meine Hobbys zugelegt.

All die vorsortierten Ordner für Gehäkeltes, Gestricktes, Genähtes, Gesponnenes, Gefärbtes, Gefilztes, Gefrästes, Gemaltes, Gesticktes, Gerührtes, Gekochtes, Gebackenes und sonstig Kreatives sollen dort endlich ein neues Zuhause finden.


Wenn ich so auf meine Schätze schaue, dann bin ich manchmal ganz überrascht. Erstaune und erinnere mich: ach ja, den Stoff hast Du ja auch noch... und das Zubehör, um Taschen zu nähen. Und die Sachen zum filzen. Noppenfolie, Olivenölseife, Anleitungen für die tollsten Filzteile. Häkelgarn in allen Farben, Taschenbügel, Schuhleisten, Styroporkopf für Mützen, Styroporhand für Handschuhe, denn man muss ja auch alles schön präsentieren und fotografieren können. Sogar eine Schneiderbüste ist vor einiger Zeit bei uns eingezogen.

Und dann verschlinge ich die neuesten Kreativ-Posts geradezu. Oh und ah, wie niedlich, ach ist das toll und "Wie hat sie das nur gemacht?" sind ja Grund-Wort-Schatz. Ich staune über Anneli´s zauberhafte Zopfmuster-Pullover, Anjas zarte Stickereien, Smillas pastellig-leichte Wohndeko, bewundere Ute´s tolle Häkelspitzen und Catrin´s in Windeseile gestricktem Tücher. Ich schiele sehnsuchtsvoll nach Melanie´s genähten Taschen und Eva-Maria hat ja  immer noch eine Idee, wenn mir schon nichts mehr einfällt! All die schönen Sachen!

Ich stelle mir dann vor, wie toll das bei mir zu Hause aussehen würde, wie schnell und einfach ich etwas nachnähen, ein Schränkchen anstrichen, Herbstdeko sammeln, einen Kuchen backen, eine Marmelade rühren könnte... klick, klick... wieder eine Paar Sachen zum abheften, speichern, in den Schrank legen, keine Zeit dafür haben, zu viele Ideen im Kopf und die Woche zu schnell vorbei.

Na, wenigstens eines ist gewiss: ich werde wohl nie erfahren, was Langeweile ist.

PS: Bin ich damit wenigstens nicht allein? Geht es Euch (wenigstens manchmal) genauso wie mir?

Mittwoch, 16. Dezember 2015

viele schöne Filzschuhe

Fast schon vergessen hatte ich diese schönen Filzschuhe, die ich am letzten Wochenende in einer Schachtel wiederentdeckt habe. Dabei braucht man sie so farbenfroh wahrlich nicht zu verstecken:


Handgestrickt und gefilzt und jedes Paar ein Unikat. Alle meine Filzhausschuhe haben einen doppelt umhäkelten Rand und sind aus hochwertige Wolle namhafter Hersteller (z.B. von Lana Grossa,  Rellana,  Schachenmayr, Gründl,  schoeller + stahl, Drops und Austermann) gefertigt. Eine ausführliche Pflegeanleitung liegt immer bei.

Einige Paare findet ihr in meinem dawanda-Shopgreift zu und sorgt damit noch schnell für die letzten Weihnachtsgeschenke; die Preise sind so günstig, da ist selbermachen tatsächlich teurer.











  





Dienstag, 15. Dezember 2015

Alpaka... gehäkelt und verstrickt

Eigentlich wollte ich zuerst mal noch für meine Schwiegermutti eine Mütze stricken - aus einem ganz neuen hellgrauen Alpaka- Garn, dass ich extra dafür gesponnen habe.


Angestrickt habe ich unterwegs im Auto; wir wollten unseren Tannenbaum holen und ich bin ja meistens nur dekorativer Beifahrer. Selbst diese Zeit wird bei mir genutzt und ich habe immer das Strickzeug dabei.15 Reihen Bündchen waren gestrickt, da kamen mir die ersten Zweifel: Sie ist eine so zierliche Person; würde die Mütze mit den angeschlagenen 100 Maschen nicht zu weit werden? Und wird das Gestrick nicht insgesamt zu locker? Ich hatte 2,75er Nadeln genommen; die verwende ich sonst bei Merino für deutlich dünnere Garne (100g/170-180m) und mir kam das Bündchen viel lockerer als bei meinen bisherigen (nicht wenigen) Mützen vor.
Zu Hause habe ich erst einmal probiert: bei mir sitzt der Anschlag mit 100M perfekt. Auch gefallen mir Farbe und der feine haarige Flausch des Garns- aber das ist ja nicht jedermanns Sache... Auf jeden Fall ist dieses Alpaka richtig schön weich und ist auch auf der nackten Stirn nicht kitzelig oder gar kratzig.

Mein Entschluss war schnell gefasst: das wird eine Mütze für mich und die Schwiegermutti bekommt eine aus feinster Merino; vielleicht kardiert zu einem Farbverlaufsgarn von grau zu rosa; dann passt sie zum Schal, den ich ihr gestrickt habe.


100% Alpaka, hellgrau, 95g / 145m

 

Ich muss an dieser Stelle gestehen, dass ich handgesponnenes Alpaka bisher noch nie verstrickt habe und nun merkte ich, dass ich mir etwas ganz anderes vorgestellt hatte. Ein 100g-Strang Alpaka ist deutlich dünner als einer aus Merino, deshalb dachte ich, das Gestrick wird recht schwer werden. Ist es aber gar nicht. Es ist locker und leicht und das Maschenbild keineswegs so dicht geschlossen, wie bei Merino. Vielleicht müsste man dann noch viel dünnere Nadeln nehmen? Ich habe nur in Runden glatt rechts gestrickt, aber ich kann mir vorstellen, dass auch Muster schön definiert werden. Mein Garn aus Alpaka hat zwar den Flausch der vielen feinen Haare, ist aber trotzdem irgendwie glatt und seidig. Total schön, finde ich, und mal ganz was anderes.

 

  

 

Nun aber zur Mütze:

Die Anleitung ist nur scheinbar lang; ich habe lediglich die Abnahmen für die obere Rundung ausführlich beschrieben. Damit wird die Mütze oben richtig schön gleichmäßig rund / kugelig und das sieht super gleichmäßig aus. Für die obere Abnahme wird jede zweite Runde glatt rechts gestrickt und in den Abnahme-Runden strickt man immer die ersten beiden und die mittleren beiden Maschen einer Nadel zusammen. Also wirklich einfach und absolut Anfänger-tauglich.

Ich hatte ein winziges Knäulchen von ein paar Metern übrig für eine Häkelblüte, die ich nach einer kostenlosen Anleitung von Eva-Maria gearbeitet habe, die ganz fantastisch beschrieben ist. Befestigt wird sie ganz einfach von innen mit einer Sicherheitsnadel. 
Meine Mütze war in nur 3,5 Std. fertig und mein verbleibender Rest waren nur wenige cm Restfaden.
 
Material:
100% Alpaka hellgrau (95g/155m)

Nadeln:
Nadelspiel in Stärke 2.75

Anleitung:
100M anschlagen und auf 4 Nadeln verteilen: 26-24-26-24 M.

01.-15. Rd.: 2 M. re. / 2 M. li.

16.-60. Rd.: alle M. re.

61. Rd.: die ersten beiden M. jeder Nadel re. zusammenstricken
62. Rd.: alle M. re. (24 M. auf jeder Nadel)

63. Rd.: *2 M. re. zusammenstricken, 10 M. re.*, zwischen ** insgesamt 8 Mal wiederholen
64. Rd.: alle M. re. (22 M. auf jeder Nadel)


65. Rd.: *2 M. re. zusammenstricken, 9 M. re.*, zwischen ** insgesamt 8 Mal wiederholen
66. Rd.: alle M. re. (20 M. auf jeder Nadel)

67. Rd.: *2 M. re. zusammenstricken, 8 M. re.*, zwischen ** insgesamt 8 Mal wiederholen
68. Rd.: alle M. re. (18 M. auf jeder Nadel)

69. Rd.: *2 M. re. zusammenstricken, 7 M. re.*, zwischen ** insgesamt 8 Mal wiederholen

70. Rd.: alle M. re. (16 M. auf jeder Nadel)

71. Rd.: *2 M. re. zusammenstricken, 6 M. re.*, zwischen ** insgesamt 8 Mal wiederholen
72. Rd.: alle M. re. (14 M. auf jeder Nadel)


73. Rd.: *2 M. re. zusammenstricken, 5 M. re.*, zwischen ** insgesamt 8 Mal wiederholen
74. Rd.: alle M. re. (12 M. auf jeder Nadel)


75. Rd.: *2 M. re. zusammenstricken, 4 M. re.*, zwischen ** insgesamt 8 Mal wiederholen
76. Rd.: alle M. re. (10 M. auf jeder Nadel)

77. Rd.: *2 M. re. zusammenstricken, 3 M. re.*, zwischen ** insgesamt 8 Mal wiederholen
78. Rd.: alle M. re. (18 M. auf jeder Nadel)

79. Rd.: *2 M. re. zusammenstricken, 2 M. re.*, zwischen ** insgesamt 8 Mal wiederholen
80. Rd.: alle M. re. (6 M. auf jeder Nadel)


81. Rd.: *2 M. re. zusammenstricken, 1 M. re.*, zwischen ** insgesamt 8 Mal wiederholen
82. Rd.: alle M. re. (4 M. auf jeder Nadel)

83. Rd.: 2 M. re. zusammenstricken, insgesamt 8 Mal wiederholen

Faden auf 20cm Länge abschneiden und mit einer Nähnadel durch die verbleibenden 8 M. ziehen; Mütze wenden, Loch mit wenigen Stichen schließen und den Faden unsichtbar vernähen- Anfangsfaden ebenfalls.


 

 

Fertigstellung: Ggf. aus dem Restgarn eine Blüte häkeln und aufnähen, oder mit einem Aufnäher, Label o.ä. verzieren.