Mittwoch, 23. August 2017

"MERINO BAMBOO"

Viskose lässt mich ja nicht gleich an super kuschelige Fasern denken, aber man kann sich ja auch einmal täuschen oder eines besseren belehren lassen ;-)

Ich habe nämlich schon vor einiger Zeit mal eine Merino / Viskose (Bambus)- Mischung versponnen und war vom fertigen Garn total begeistert.

Nun gab es zurzeit diese Mischung nicht als Pencil-Roving (extra dünner) Kammzug und so dachte ich mir: Was soll´s- nimmst Du eben einen normal dicken Kammzug. Das Mischungsverhältnis 70/30 ist ja das gleiche. Das Verspinnen ist dann aber doch schon etwas anderes und ganz ehrlich: als Spinnanfänger ist man mit diesem Material bestimmt recht schnell überfordert.
Die Fasern sind irre fein und halten einfach in der Hand nicht zusammen. Ich dachte immerzu, das sieht geradewegs so aus, als wäre mir der Kammzug in der Hand explodiert. Man braucht halt eine Portion extra Gefühl- und wird mit einem tollen Garn belohnt!



Der fertige Faden ist gleichmäßig und dünn, hat einen leichten seidigen Schimmer und da kaum Fasern abstehen ist er glatter als bei einem reinen Merinogarn. Man könnte auf den ersten Blick denken, dass es sich um eine Mischung Merino / Seide mit hohem Seidenanteil handelt.
Beim ungebadeten Kammzug fällt auf: Der Strang hat zwar das gleiche Gewicht wie ein vergleichbarer Strang aus reinem Merino, doch er ist viel schlanker. Das wird beim baden schnell ausgeglichen und das Garn wird deutlich kürzer, aber dafür dicker und fluffiger und der anfängliche leichte Gelbstich wäscht sich aus.

Dieses Garn lässt sich fantastisch verstricken, vor allem zu wunderbar hautschmeichelnden weichen Teilen. Ein Tuch oder Schal daraus trägt sich garantiert ganz wunderbar. Zwei diese Stränge findet Ihr aktuell in meinem dawanda-Shop.


"MERINO BAMBOO"
70%Merinowolle / 30% Bambus
2 x 100g / 175m

Keine Kommentare:

Kommentar posten