Sonntag, 9. November 2014

Fäustlinge stricken...

Schon im Sommer hatte ich diese Handschuhe gestrickt; es fehlten eigentlich nur noch ein paar Stiche, um die obere Kante zu schließen. Trotzdem lagen sie seit dem Sommer in der Kiste als wollten sie sagen: Warte nur, Beatrice, wenn es erst einmal richtig kalt ist, wirst Du Dich schon noch an uns erinnern...


Die Wolle war meine allererste handgesponnene, die ich jemals gekauft habe. Und sie ist schuld daran, dass ich mit dem spinnen angefangen habe. Meine eigene ist inzwischen fast noch schöner. Zumindest achte ich mehr darauf, dass ich nicht so viele dick-dünn-Stellen habe und die Wolle an allen Stellen gleichmäßig Drall hat.

Kommentare:

  1. Liebe Beatrice,
    ja, jetzt beginnt die Zeit, wo Du Deine tollen Handschuhe ganz bestimmt gebrauchen kannst. Das Garn sieht wunderschön aus. Ich kann gut verstehen, dass Dich die Wolle zum Spinnen inspiriert hat.
    Liebe Grüße,
    Anneli

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Anneli,
    da hast Du total recht! Der Hintergrund mit den Handschuhen ist auch noch ein anderer: Ich bin mit 1.90m recht groß; entsprechend habe ich recht schmale lange Hände. Dazu noch 1cm für die Gelnägel... und schon passe ich in kaum einen Handschuh, den es zu kaufen gibt. Dabei hätte ich sooo gerne mal ein paar schmale schwarze Lederhandschuhe! Aber die selbstgestrickten warten nur auf ihren ersten Spaziergang bei winterlichen Temperaturen. Noch eine Frage: verstrickst Du eigentlich handgesponnene Wolle?

    Liebe Grüße, Beatrice

    AntwortenLöschen