Mittwoch, 6. April 2016

Kalt genug für einen Cowl

ist es ja zurzeit manchmal noch. Nachdem das Garn für den Rollkragen meines Pochos in der Farbe nicht wirklich perfekt gepasst hatte, habe ich ihn aufgeribbelt und in Runden neu gestrickt. Ergebnis ist ein kuscheliger Cowl, den man gut wie einen Rollkragen tragen kann.


Das Material ist eine super weiche Mischung mit 60% Merino, 16mic. / 20% Seide / 20% PA in den Farben Flamingo Pink, Valentins Blush, Bright Yellow, Pumpkin Orange, Deep Magenta.


Angeschlagen habe ich 100 Maschen (2 re./2 li.) und über 60 Reihen mit NS 5.0 gestrickt. Das Restgarn wird sich wohl noch in ein Paar passende Handstulpen verwandeln.


Kommentare:

  1. Hallo, der Cowl sieht super aus und ich würde auch gerne einen stricken. Wird dabei einfach gerade ohne Zunahmen gestrickt? Reicht ein Strang? Danke und viele Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. liebe Toxy, ja, mit einem Strang reichst Du auf jeden Fall. und er ist ganz simpel in Runden (2 re / 2 li) gestrickt. Da der Anschlag schön elastisch ist, kann man ihn gut dehnen und er schmiegt sich schön an den Körper. Ein aufwändiges Muster braucht es auch nicht; gerade bei solchen handgesponnenen Garnen wirken schon das Material und die Farbe. Liebe Grüße, Beatrice

      Löschen