Samstag, 26. Mai 2018

SAMSTAGSPLAUSCH... am 26.05.2018

Ist es nicht herrlich, mit welch schönem Wetter dieser Sommer beginnt? Endlich kann man mal Kleider und luftige Sachen tragen, sich den Nachmittag mit Eis und Früchten versüßen, abend grillen und noch ein bisschen draußen sitzen.

Aber ganz bestimmt fahre ich nicht nach Warnemünde. In die Sonne knallen, das Eis zerläuft, die Getränke werden warm, der Sand klebt an der Sonnencreme, Kinder schreien, ältere Männer stehen vor Dir und halten ihre dicke Plauze in die Sonne und wenn Du rechts oder links den Arm ausstreckst, liegt schon fast die Hand beim nächsten auf dem Bauch.
Nee, das ist nix für mich.

Da bevorzuge ich doch eher unsere Therrasse: Markise, Liege mit Auflage und Kissen, Blick in den grünen Garten, Vogelgezwitscher, Eiswürfel im Getränk und alles frisch und kalt aus dem Kühlschrank. Na, was braucht man mehr zum glücklichsein?

Für Ausflüge ins Umland kann ich Euch aber etwas empfehlen. Ich kaufe mir da immer mal ein paar entsprechende Zeitschriften und in diesem Jahr war das diese hier.
Darin findet wan wirklich schöne Ausflugsziele, nette Cafés und Restaurants, Handwerksbetriebe und Atalies für Besonderes und Schönes. Kamelhof, Silberschmiede, Töpferei, Kletterwald...


Einen heftigen Schreckmoment hatte ich übrigens am Freitagmorgen. Auf dem Weg zur Abeit stehe ich mit meinem Golf wartend an der Ampel. Es kommt mir eine Frau entgegen, die unmittelbar links neben mir anhält und am Straßenrand rückwärts einparkt. Wie schön, dass sie siech reckt (weil sie so klein ist) und in alle möglichen Richtungen außer meiner schaut- nur hat sie vergessen, dass ich dabei ihr linker Kotflügel bedenklich meinem Auto nähert. Geistesgegenwärtig hupe ich heftig. Macht sich nämlich nicht gut, wenn man zusehen soll, wie einem jemand das Auto kaputt fährt. Aussteigen konnte ich nicht mehr; also Fenster runter und Kopf raus: 5cm waren da noch zwischen beiden Fahrzeugen. Am liebsten hätte ich gerufen: 'Mensch Tante, nimm mal Deine riesige Sonnenbrille ab und schieb Dir ein Kissen unter den Hintern, damit Du siehst, wohin Du fähst!' Sicher, eine neue Tür und Kotflügel wären auch nicht schlecht gewesen, aber zu-spät-kommen, Polizei, Unfallaufnahme, Leihwagen, Schreibkram... ich brauche das nicht. Mal ein Danke oder freundliches Winken kam nicht von der Frau. Naja. Der nachfolgende Fahrer blieb glech stehen und wartete, bis sie fertig eingeparkt hatte und ignorierte ihr gestikulieren, nach dem er weiterfahren sollte. Kein Wunder; er hatte ja alles detailliert  beobachtet, während er warten musste.

Was ich sonst noch so in dieser Woche gemacht habe? Gefärbt habe ich wieder ein paar Stränge; einige für den Shop und ein paar für mich, die ich noch zu Stulpen und Beanies verstricken werde.


Und die Lust am Spinnen ist auch zurück; wie gewohnt mit Lieblingsfarben:




Ein bisschen gestrickt habe ich auch; u.a. diese niedliche Kinder-Beanie aus einem der handgefärbten Stränge und ein Paar passende Stulpen...



und zwei! Beanies aus einem sehr coolen Garn mit kleinen Mini-Pailletten und einem matt / glänzend schimmerndem Effekt gestrickt.Gleich zwei Stück, weil ich eine für mich gestrickt habe und eine weitere findet Ihr im Shop.


Nun aber genug von mir und mal in Andreas SAMSTAGSPLAUSCH schauen. Bin gespannt, ob überhaupt noch ein paar mitmachen, nachdem so nach und nach alle Blogs verschwinden. Sogar der RUMS schließt. Ich hoffe ja, dass viele von Euch genau wie ich nicht gleich das Handtuch werfen und z.B. hier bei mipamias zeigen "ich bin noch da und mache weiter!".

Kommentare:

  1. Gerne ein Eis in diesen Tage. Ja. LG von Regula

    AntwortenLöschen
  2. Doch es sind noch einige da.
    Manchen Autofahrern sollte man tatsächlich noch mal ein paar Lehrstunden anbieten.
    Schöne Wollen hast du wieder gezaubert.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen