Sonntag, 4. März 2018

Wollfest in Leipzig

Wie versprochen wollte ich noch einen separaten Post über unseren gestrigen Nachmittag auf dem Wollfest in Leipzig schreiben und Euch einbisschen was darüber erzählen, was ich so gesehen und eingekauft und mit wem ich mich unterhalten habe. 

Ich verspinne ja wirklich irre viel Wolle, aber die wenigsten Garne bleiben bei mir. Und für mich ganz persönlich verstricke ich ja noch viel weniger. Bei all den schönen Farben kann ich mich nämlich gar nicht für eine entscheiden, so dass ich noch nicht mal eine einzige Jacke oder Pullover für mich aus meiner eigenen Wolle gestrickt habe. Eigentlich unmöglich, oder?

Deshalb wollte ich mir gestern Kammzüge mit ganz vielen schönen Farben kaufen; am liebsten verschiedene, die aber gut zusammenpassen. Das habe ich auch gemacht und ich bin bei der lieben Kerstin Bischof von Filzlinge fündig geworden.
Vier wunderschöne Kammzüge (Merino mit Lycocell / Seide) habe ich mir bei ihr mitgenommen und ich freue mich schon riesig aufs verspinnen und verstricken. So schöne Farben und super weich- das wird fantastisch! Insgesamt haben die vier Kammzüge 600g, was für eine längere Strickjacke ausreichen sollte. Falls nicht, so hat Kerstin mir versprochen, färbt sie mir etwas passend nach. Na, ist das nicht ein super Service?
 



Einen weiteren Kammzug habe ich bei dibadu gekauft: "Stripey Deluxe Nr. 187", 25% Alpaka / 25% Kamelhaar / 25% Seide / 25% Kamelhaar. Farblich ist er normalerweise gar nicht mein Beuteschema, aber der ist sooo schön und weich; das ist irre!
 

Und dann passt er ja auch noch total gut zu diesen beiden Garnsträngen, die ich auch bei dibadu entdeckt habe. Es ist ein Garn aus 100% Merino mit 182m/50g der Qualität Twistet Fiftys in der Farbe "Sparkles Nr. 086". Ich denke, ich werde das Merinogarn mit einem handgesponnenen Garn aus dem Kammzug kombinieren und zu einem Cowl und einer Mütze verstricken.



Noch ein anderes schönes Garn habe ich beim WolkenSchaf gefunden: 100% Merino-Single mit 400m/100g. Und ich habe diesmal lieber gleich zwei Stränge gekauft; dann reicht es nämlich für ein Tuch und ein Paar Handstulpen. So zumindest der Plan. Zwei Stränge der gleichen Färbung findet man nämlich nicht immer und ein Strang reicht nur für ein sehr kleines Tuch; 150g sind besser.


Ganz besonders schöne Kammzüge und Kardenbänder habe ich am Stand von Nafabo mitgenommen und mich sehr nett mit den Inhabern unterhalten.
Conny Böhme führt zusammen mit ihrem Mann eine kleine und individuelle Spinnerei in Jahnsdorf im Ortsteil Leukersdorf und verarbeitet dort in Lohnarbeit die Rohwolle Ihrer Kunden zum gewünschten Endprodukt. Waschen, kardieren, verspinnen- hier entstehen aus der Wolle von Schafen, Alpakas, Angorakaninchen, Lamas, Hund, Ziege u.a. kardierte Vliese, Kardenbänder, Garne und Strickprodukte.
Alle Arbeiten werden im eigenen Unternehmen ausgeführt und man legt Wert auf die Verarbeitung regionaler Wolle von Tieren aus artgerechter Haltung. Das verwendete Angora beispielsweise stammt von den eigenen Tieren.


Bei keinem anderen Lieferanten habe ich bisher derart hochwertiges (regionales!) Material in diesen Zusammenstellungen gefunden und schon gar nicht zu den angeboten günstigen Preisen.
Ich habe mir Mischungen mit 80% Angora / 20% Merino mitgenommen (weiß), 75% Alpaka / 25% Angora (grau) und mit 75% Angora / 17% Merino / 8% Seide (weiß). Etwas weicheres könnt Ihr Euch gar nicht vorstellen. Dazu noch wunderbare Wensleydale-Locken, die ich noch färben will und Kammzüge aus Merino in hellblau, dunklem jeansblau und rot meliert. Wie ich mich da schon auf das Verspinnen freue!


Einen wunderbaren Jersey mit Naturdruck (Pflanzen und Naturfarben) habe ich bei einem Stand auf der oberen Etage mitgenommen. Hier weiß ich allerdings leider nicht mehr, wie die Shopinhaberin hieß. Schade. Ich werde den Stoff zusammen mit einem unifarbenen zu einem Cowl vernähen und ich denke: der wird richtig toll!


Insgesamt hatten wir einen wunderschönen Nachmittag in Leipzig; ich habe mir tolles Material mitgebracht und nette Leute getroffen.
Habe Neues entdeckt und bin wieder um viele schöne Garne, Kammzüge und Strickteile herumgeschlichen, habe die Finger von Stoffen gelassen, die ich absolut toll finde und trotzdem nicht vernähe, von Anleitungen, die ich wirklich gern nachstricken würde und es doch niemals kann und von Strickteilen, die anderen bestimmt ganz toll stehen und passen, aber mir nun mal leider gar nicht :-) 

Was aus meinen Einkäufen geworden ist, berichte ich Euch dann in den kommenden Wochen ausführlicher.



Kommentare:

  1. Liebe Beatrice,

    vielen Dank für Deinen wunderschönen und sehr interessanten Bericht!!! Mir hat der Rundgang mit Dir so gut gefallen, komme ich doch niemals zu so einer tollen Messe... was aber auch zu meinem Besten sein wird, denn an Deinen tollen Einkäufen sieht frau dann wieder, was ihr dort blühen kann :)) Du hast wirklich wunderschöne Wolle eingekauft und ich wünsche Dir ganz viel Spaß beim Verspinnen und Stricken und planen... ich freue mich schon auf Deine weiteren Posts, die ich mit Interesse verfolge!

    liebe Grüße, Maria

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Maria, ich Dianke DIR für deine lieben Zeilen! Vielleicht kann Dich mal jemand mitnehen zu einer der Messen? Darf ich fragen, woher Du kommst? Du kannst mir auch gerne eine Mail schreiben (Adresse gaaanz unten im Blog). Ich schmachte z.B. Deine tollen Socken an- das kann ich nämlich leider gar nicht... :-) Liebe Grüße, Beatrice

      Löschen
    2. :) leider wohnen wir im Südwesten, in Rheinland Pfalz, also gaaaanz weit weg... aber halb so schlimm, mein Wollvorrat ist eh viel zu viel, da sind solche "Versuchungen" gar nicht von Vorteil :) Lieben Dank auch, dass Dir meine Socken gefallen. Ganz liebe Grüße, Maria

      Löschen