Dienstag, 14. Juli 2015

Nicht so creativ... aber fleißig!

war ich heute; ich habe Marmelade gekocht. Mal sehen, ob wenigstens ein Teil davon den nächsten Winter erlebt. Ich freue mich immer drauf, dass ein kleines bisschen übrig bleibt fürs nächste Frühstück- aber das klappt fast nie. Die Menge geht - wie verhext- immer genau für ganze Gläser auf und es bleibt nicht mal was zum naschen.

 
Das ganze Jahr über sammle ich kleine Gläser und der allerliebste Ehemann ist leicht genervt: "Was willst Du nur mit den vielen Gläsern...?" Aber selbst die reichen kaum.
 


 

 

 

Kommentare:

  1. Frisch schmeckt es doch immer am besten, oder? ;-)
    Andererseits habe ich gerade eine Flasche "JESI" vom letzten Jahr verbraucht, die auch jetzt noch super, mit Wasser verdünnt, erfrischend war: JohannisbeerErdbeerStachelbeer(S)Irup
    Viele Grüße,
    Karin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh... Sirup sollte ich auch mal machen! Finde ich das Rezept in Deinem Blog? Muss ich gleich mal suchen... Heute aber erst noch mal ein Schwung Johannisbeer-Marmelade. LG Beatrice

      Löschen
    2. Nein, leider gibt es dieses Rezept nicht auf meinem Blog. Aber im Prinzip verwende ich immer ca. 1 bis 1,5 kg Früchte, 2 Zitronen und 1 kg Einmachzucker. Die Früchte kommen in den Kaltentsafter. Den Saft mit Zitronen und Zucker mischen, aufkochen, 10 Minuten köcheln lassen, abfüllen, fertig.
      Viele Grüße,
      Karin

      Löschen