Dienstag, 25. August 2015

Gaumenfreude, oder "Marmelade des Jahres"

Wie geplant bin ich noch einmal um die Hecke geschlichen und habe Kirschpflaumen geerntet. Bei uns waren es einmal die gelblich-rötlichen und ein kleiner Strauch rote; etwas weiter hinten (Ob die Nachbarn überhaupt wissen, was da hinter ihrer Hecke wächst?) habe ich richtig dunkel rot-violette gefunden. Gerade die haben wohl letztendlich meiner Marmelade die besondere Farbe gegeben.

 
Und dann kam erst mal der Hauptteil der Arbeit: das Entkernen. Was für eine matschige Angelegenheit! Die Kerne lösen sich nicht so gut und da ich wegen der geringen Menge jedes bisschen Fruchtfleisch und Saft brauchte, konnte ich nicht großzügig sortieren, sondern habe mit einem spitzen Messerchen fein säuberlich abgeputzt. Meine Finger sahen aus, als hätte ich stundenlang in der Wanne gelegen; ganz schrumpelig und aufgeweicht.
 
 
Reine Fruchtmasse hatte ich dann 1.500g, die ich mit dem Pürierstab zerkleinert habe, bis nur doch unzählige Haut-Flöckchen der ganz dunklen Pflaumen zu sehen waren. Mit Gelierzucker 3:1 habe ich eine Marmelade gekocht, die einfach nur fantastisch ist und die ganze Arbeit wert war! Was für ein Duft, eine wunderbare Farbe und ein Aroma... so etwas habe ich noch nie gegessen! Wir haben sie auch gleich probiert und ich muss sagen:
 

 
Meine Marmelade der Jahres:
"Wilde Pflaume"



Kommentare:

  1. Ooohh wie schön! Heimliche 'Mund-Raub-Marmelade' von vergessenen Früchten, die man also einfach 'retten' muss, ist doch die allerbeste :-)
    Ganz liebe Grüße von Lena

    AntwortenLöschen
  2. hmmmm... das hört sich so lecker an!!
    LG
    Sabrina

    AntwortenLöschen
  3. Das klingt ja wirklich lecker! Ich mag Pflaumen jeglicher Art total gern, würde mir also bestimmt gut schmecken.
    Liebe Grüße
    Nadja

    AntwortenLöschen
  4. ja, das kann ich verstehen. wir haben auch jahrelang einen Baum mit den türkischen kirschen gehabt. LGMarion

    AntwortenLöschen