Freitag, 15. Mai 2015

Ist der Mann aus dem Haus...

verwandelt sich unsere Küche auch mal schnell in eine Färberei. Und so wurde der gestrige Ausflug des allerliebsten Ehemannes genutzt, um meine Wolle farbenfroh zu verschönern. Da sie ganz schnell getrocknet war, habe ich sie am Morgen gleich umgewickelt, gewogen und die Lauflänge gemessen und die Etiketten geschrieben. Ich habe gemerkt, wie wichtig das ist, denn nach Wochen und Monaten weiß man keinesfalls mehr, welches Material das war und so sehe ich auf einen Blick, ob z. B. zwei Stränge in der Lauflänge zusammenpassen. Ergebnis:




Dummerweise hatte ich angenommen, ich kann die naturweiße Lammwolle mit den farbigen Kammzügen zusammen ins Entspannungsbad geben. Kann man- industriell gefärbte Kammzüge färben aber trotzdem ab. Immerhin konnte ich mir damit ersparen, die farbige Wolle zusammen mit weißer zu verstricken, denn spätestens bei der ersten Wäsche wäre das weiß wohl hellblau geworden.

Also habe ich überfärbt und bin nun wieder versöhnlich gestimmt.


Neuseelandlammwolle, 110g / 220m in zarten Blautönen


Neuseelandlammwolle, 130g / 245m in Türkis/Blau/Grüntönen


Neuseelandlammwolle, 35g / 70m in zartem Lila


Alpaka, 95g / 155m in tollen Grau-Nuancen mit einem Hauch von Violett.

Schade, dass diese tolle Farbe auf dem Foto ebenso wenig rüberkommt, wie der kuschelweiche Schmusefaktor dieser Wolle.


Kommentare:

  1. Liebe Beatrice,
    wunderbare Färbungen sind das geworden.
    Liest sich für mich immer so kompliziert mit dem Färben an sich. Aber was solls, ihr Färberinnen könnt das so gut, da lass ich lieber meine Finger davon ;-))
    So kann ich mir die schönsten Farben bei euch aussuchen. Bei dir und heut würde ich mich für die Blau- und Graufärbungen entscheiden, weil,,,, lila so überhaupt nicht meine Farbe ist.
    Ich wünsch dir ein fröhliches Wochenende und sende Dir ganz herzliche Grüßle
    flo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Flo...
      das wird gar nicht lange dauern und dann färbst Du selbst. Kannst Du glauben! Essigwasser in den Topf, Kammzug dazu und erwärmen. ich gebe das Farbpulver mit Hilfe eines feuchten, in das Farbpulver getauchten Holzstäbchens auf die Wolle. Je heißer das Wasser (fast kochend), umso punktueller wird die Färbung. Ist es nur sehr heiß, so verschwimmen/verlaufen die Farben. Du kannst die Farbe auch ins lauwarme Wasser geben, Wolle dazu und aufkochen. Dann wird die Farbe sehr gleichmäßig. bei gesponnener Wolle immer auf die abgebundenen Stellen achten. Der Faden muss locker sein und Du musst ihn beim färben verschieben- sonst bleibt die Stelle weiß /hell. wenn Du weiße Stellen willst, dann binde Deinen Strang Wolle an mehreren Stellen sehr straff ab und löse den Faden erst nach dem Ausspülen.
      beim Färben entweder Wolle mit Superwash-Ausrüstung nehmen oder die Wolle wenig rühren und drücken, damit sie nicht filzt. Nach dem kurzen Aufkochen die Wolle im warmen Wasser mit etwas Wollwaschmittel ausspülen , gut ausdrücken und trocknen. Bitte nie Gewichte ranhängen, um sie glattzuziehen. Das ist schon alles...
      Liebe Grüße, Beatrice

      Löschen
  2. Diese Stränge gefallen mir allesamt sehr sehr gut. Würde ich dir ohne weiteres sofort stibitzen ;)
    Liebe Grüße
    Mo

    AntwortenLöschen