Dienstag, 12. Mai 2015

No. 1 - es ging rückwärts

... mit meinem ersten Pulli. Ach, es ist zum heulen, aber wenn man im Auto strickt und nicht richtig ausbreiten und messen kann, dann strickt man schon mal ein Teil zu schmal. Ich will ja keinen enganliegenden Pulli, sondern einen zum leger-darüber-tragen.

Also habe ich das fast fertige Teil aufgeribbelt und neu angefangen; ich bin immerhin schon wieder mit dem Rückenteil fertig und habe das Vorderteil angefangen. Auch eine Version von Creadienstag.

Kommentare:

  1. Liebe Beatrice,
    Dein Pulli wird toll, auch wenn es ab und an nicht ganz rund läuft. Es ist ja auch Dein ERSTER Pullover, das darf man nicht vergessen. Ganz wichtig ist die Machenprobe. Ich will jetzt nicht belehrend klingen, aber wenn Du die wirklich sorgfältig gemacht hast und Dein Strickstück auf Grund der Maschenprobe dann nach Deinen Maßen berechnet hast, kann eigentlich nichts schief gehen.
    Liebe Grüße und gutes Gelingen,
    Anneli

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Anneli, jetzt scheint es auch zu gelingen! Weite und Länge stimmen; ich will nur ein paar kleine Änderungen gegenüber dem Muster-Pulli machen. Der hat abgeschrägte Schultern, die ich nicht will, weil ich selbst ganz gerade Schultern habe; der Ausschnitt wird ein bisschen weiter und bekommt ein kleines Bündchen eingestrickt und ich habe am unteren Rand ein Bündchen aus 2re/2li, damit er nicht absteht. Also geringfügig anders... Zumindest bin ich froh, dass meine Wolle identisch in der Stärke / Lauflänge ist und somit das fertige Gestrick ganz gleichmäßig wird. Ich habe auch kaum dicke oder dünne Stellen und bin ganz zuversichtlich, dass es nun gelingt. Liebe Grüße, Beatrice

    AntwortenLöschen
  3. Ich glaube, dein Pulli könnte mir auch gefallen;-) Da ich kein Fan von Zurückstricken bin, arbeite ich jetzt immer mit einem Sicherungsfaden. Obwohl das in deinem Fall ja auch nicht geholfen hätte, zu schmal ist zu schmal. Ich kann deinen Frust richtig gut nachvollziehen! Deswegen stricke ich auch nur noch ein Teil und werde dann wohl mal wieder was häkeln;-)
    VG Charlie

    AntwortenLöschen
  4. Aufribbeln, ja das kenne ich auch zur Genüge
    vor allem, weil ich gerne und oft ohne Anleitung stricke
    und wenn's dann nicht so wird wie es soll ...

    aber dein Pulli wird richtig schön warm und hell

    lieben Gruß
    Uta

    AntwortenLöschen
  5. Ganz schön frustig ;-) oder....
    kanns grad so gut nachvollziehen, bin am Jäckchen stricken und hab die Ribbellei hinter mir.
    Wie heißt es doch immer.....
    beim 1. Mal da tuts noch weh, schmunzel. ...
    jetzt bist du auf einem guten Weg und ich bin sicher, der Pulli wird ganz klasse.
    Hm, der Abschluss am Ausschnitt. ... ich find ja sonen i-cord bissle hübcher als 2 re. 2 li.
    und gut anpassen kann ich den auch, so dass nix absteht.
    Freue mich wenn du das fertige Prachtstück zeigst, bin gespannt.
    ( Bin selbst keine Großteilstrickerin, werds wohl auch nie werden, lach)
    Liebe Grüßle sendet dir
    Flo

    AntwortenLöschen
  6. Ribbeln gehört zum Stricken dazu!
    Meine schönsten Pullover sind die aus aufgeribbelten Teilen. Ok, nicht alle :D, aber viele.
    Ich denke, so wie die Bilder aussehen, dass es ein schöner Pullover wird.
    Einfach dran bleiben.
    Viele Grüße,
    Karin

    AntwortenLöschen