Samstag, 30. Mai 2015

Was für eine Menge!

300g Merinowolle und 600g Neuseeland-Lammwolle habe ich versponnen, gebadet und gerade zum trocknen aufgelegt.
 
Man soll sich ja nicht selbst loben- aber ein bisschen stolz bin schon, wenn ich diese Wolle sehe. Denn vor fast einem Jahr habe ich erst begonnen, Wolle selbst zu verspinnen. Ich habe nie einen Kurs besucht oder jemandem beim spinnen zusehen können. Mein Lehrmeister waren facebook und youtube; allen voran die Videos von Chantimanou.
 
 

 
Und jetzt? 8 dicke Stränge- und einer so schön wie der andere, gleichmäßig in Stärke und Drall. Ja, genauso will ich das haben.

Erst gestern habe ich ein ganz liebes Kompliment bekommen:

"Liebe Beatrice, ganz herzlichen Dank für das wunderbare Garn!!!...Ich habe schon oft handgesponnenes Garn gekauft - deins ist mit Abstand das Schönste!....Es ist heute angekommen und ich hab mich wie Bolle darüber gefreut....auch die großzügigen Beigaben...Vielen Dank!!!!...Ich komme auf jeden Fall wieder! Ganz liebe Grüße, Petra"

 

nun auch Maulbeerseide

Diese wunderbare Maulbeerseide, handgefärbt im Strang, und handgefärbte Seidenhankies habe ich heute bekommen und sofort versponnen. Ich konnte einfach nicht wiederstehen.
Wahrscheinlich färbe ich mir morgen noch eine Merinowolle in der gleichen Farbe und verzwirne die beiden dann miteinander. Dann habe ich die doppelte Menge, das Garn wird nicht so schwer und nicht ganz so fest und glänzend, wie reine Maulbeerseide.

Ihr findet sie im dawanda-Shop fadenfeines von Petra.

 


Donnerstag, 28. Mai 2015

Neue Silikonformen...

habe ich auch bekommen- und schon ausprobiert. Hmmm, die Badepralinen duften so schön nach Reisblüte und Rhabarber/Erdbeere
 
 


 
 

Die gebe ich nicht mehr her!

...dachte ich so, als ich diese herrlichen BFL-Kammzüge gefärbt habe. Genau die Farben, die ich wollte, obwohl ich ja nicht DER Experte in Sachen färben bin.
 
Den kleinen Kammzug (im Bild das Knäul) habe ich sofort angesponnen und konnte gar nicht aufhören, ehe nicht alles auf der Spule war. BFL ist eine so tolle Faser; voluminös, feinfaserig und gleichmäßig verspinnbar, wie beispielsweise Neuseeland-Lammwolle(Kommt da wieder einmal meine Vorliebe durch?). Weich und weiß wie Merino und nimmt ganz wunderbar die Farbe an.
 
 
 
  
 

 
 
 
 
 





Falsches Parfüm...

könnte man diese Badepralinen nennen. Ich habe eine neue Silikonform bekommen und zwar kleine Parfümflakons von Tommy Hilfiger. Eigentlich für Eiswürfel gedacht, aber dafür kann man schließlich schnöde Eiskugel-Beutel nehmen. Wäre doch echt Verschwendung, wenn man stattdessen so etwas daraus zaubern kann.

Heute mal ohne Farbe und Extras; nur mit ein paar Mini-Bade-Perlen, die allerdings teilweise nach unten abgetaucht und in der Masse verschwunden sind.



Mittwoch, 27. Mai 2015

Rhabarber kann man auch verspinnen

dachte ich so, als ich diesen Kammzug BFL gefärbt und trocken in den Händen hielt. Hat er nicht genau die Farbe von Rhabarber- mit seinen Grüntönen und ein bisschen Rosé?
 
BFL ist eine wunderbare Faser, die ich immer wieder gerne färbe und verspinne. Und es wird sicher auch nicht lange dauern, bis ich Euch die fertige Wolle daraus zeigen kann.
 




Dienstag, 26. Mai 2015

TAG AM MEER...

Mein heutiger Beitrag zum Creadienstag ist gerade fertig geworden. Wie könnte eine solche Wolle heißen, wenn nicht TAG AM MEER?



Eine wunderbare Mischung aus Merinowolle in zwei verschiedenen Blautönen und Weiß.







Das Wollschaf fragt / Die verstrickte Dienstagsfrage ... im Mai

Die verstrickte Dienstagsfrage Woche 22/2015 (26.05.2015)

Was machst Du mit alten Stricknadeln, die Du nicht mehr benutzt? Für den Notfall aufheben, verschenken oder wegwerfen? Oder gar zweckentfremden – und wenn ja, in welcher Weise?

Ich habe mehrere Nadelspiele in verschiedenen Stärken, die auch regelmäßig genutzt werden; ebenso Rundstricknadeln oder Nadelspitzen, die ich mit verschieden langen Seilen kombinieren kann. Alle in einem Etui bzw. einer großen Box, paarweise sortiert.
Zum aussortieren gibt es eigentlich gar keine, denn glücklicherweise ging mir noch keine einzige kaputt und ob ich 5 oder 8 von einer Stärke habe... lieber zu viele als zu wenige!
Ich kaufe auch nur die Stärken die ich brauche; davon auch manche mehrfach (helles Holz für dunkle Wolle, dunkles Holz für helle Wolle, lange für Mützen, kurze für Handschuhe...) und so ist das glücklicherweise ein Problem, das ich nicht habe;-)


Die verstrickte Dienstagsfrage Woche 21/2015 (19.05.2015)

Strickschrift oder das Muster reihenweise in Worten beschrieben – was ist Dir lieber und warum? Gibt es ggf. bestimmte Arten von Strickschriften, die Du bevorzugst? Was machst Du, wenn Dein Wunschmodell keine Strickschrift bzw. keine Beschreibung in Worten hat? Durchkämpfen, umändern oder ganz verzichten?

Ich bin ganz eindeutig ein Fan von Strick- und Häkelschriften. Die sind klein, ich kann sie kopieren und darin herummalen (wo ich gerade bin z.B.) und ich schaue ständig auf zusätzliche Anleitungen und Videos. Weil ich nämlich absolut kein Gedächtnis dafür habe, was man wie strickt. Außer rechts, links und Umschlag. Bebilderte Schritt-für-Schritt-Anleitungen und Videos sind deshalb besonders toll.
Beim Häkeln arbeite ich schon eher drauf los; etwa wenn ich Blüten häkle. Beim Stricken auch, und wenn ich (trotz Maschenproben) nicht das gewünschte Ergebnis erziele, dann wird der Pulli auch schnell mal wieder aufgeribbelt.


Die verstrickte Dienstagsfrage Woche 20/2015 (12.05.2015)

Hast Du schon mal jemandem zuliebe etwas gestrickt oder gehäkelt, das Du selbst ganz scheußlich fandest? Was würdest Du auf gar keinen Fall stricken/häkeln?
 


Bisher hatte ich das Glück, dass ich so etwas noch nicht machen musste und das würde mir, ehrlich gesagt, auch sehr schwerfallen und ich hätte wohl nicht wirklich Lust auf eine solche Arbeit.
Es wäre ja schon traurig genug, wenn ich etwas stricke / häkle, das mir gefällt, aber dem Beschenkten leider nicht. Auch das ist schon vorgekommen. Ein hauchzarter Schal aus "Silkhair", der kratzte und zu mir zurückkam. Naja.
Oder damals, vor gefühlten 100 Jahren, als ich meiner Tochter ein gelbes Jäckchen strickte. Sie war noch soo klein und sah soo süß damit aus, aber Rebecca mochte diese Jacke nicht und zog und zerrte bei jeder Gelegenheit daran herum. Wenn die wüsste, in was wir damals gesteckt wurden, als wir klein waren... Gestrickte Hosen und Overalls aus Acryl, gestrickte Kleider und dergleichen. Und kein Gedanke an Merino oder Baumwolle.

Was aber gar nicht geht? Staubfänger. Also Klodeckelüberzüge oder dergleichen. Oder all die Sachen, die man dann nicht waschen kann.

Die verstrickte Dienstagsfrage Woche 19/2015 (05.05.2015)

Eine gute Fee will Dir drei Wünsche erfüllen – egal was, die einzige Bedingung:
Die Wünsche müssen etwas mit stricken/häkeln zu tun haben.
Was wünscht Du Dir?


1. Dass meine Wolle im Schrank nachwächst und nie ausgeht.

2. Ich würde so gut stricken können / wollen, wie z.B. Anneli... Zöpfe und Rauten, Noppen und Patent, wundervolle Pullover, Strickjäckchen und Schals.

3. Wenn ich doch richtig gut häkeln könnte, ...dann bitte so wie z.B. Ute. Feinste Spitzenbordüren, niedliche Blüten, riesige Granny-Decken. Das wäre genau meins!

Sonntag, 24. Mai 2015

Genuss im Glas

Wenn ich frische Marmelade gekocht habe, dann freue ich mich immer besonders auf eines:
die paar Löffel Marmelade, die zu viel sind beim letzten gefüllten Glas, und die damit fürs nächste Frühstück bleiben. Zum Sonntagsfrühstück gibt es deshalb Aprikosen-Marmelade



 
und Erdbeer-Rhabarber-Marmelade. Den Rhabarber zerkleinere ich zusammen mit den Erdbeeren in der Küchenmaschine, da ich ein klarer Fan von kleinstückiger Marmelade bin.
Sie muss nicht so fein sein, wie die "Samt"-Sorten im Geschäft, aber bei den meisten Sorten ist mir kleinschneiden doch lieber, als zerkochen.
 
 
 
Ja, ich war fleißig und es sind insgesamt 16 Gläser geworden.

.

Samstag, 23. Mai 2015

Noch mehr neue tolle Farben

findet Ihr jetzt in meinem Dawanda-Shop.
  
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 
 


Mit dem Dino in die Wanne...

Das kommt dabei heraus, wen man klick, klick, klick, mal eben ganz schnell die falsche Sililkonform bestellt.
Wahrlich nicht dramatisch; es ist eher lustig, denn für Kinder sind diese niedlichen Badepralinen genau richtig.
 


 
 

Alle meine Entchen...

schwimmen schon bald in meiner Badewanne!



Ich bin ganz verliebt in diese niedlichen Badepralinen-Entchen, für die ich eine neue Silikonform habe. Noch schöner als die bisherigen, finde ich.
 
 
 
 


Freitag, 22. Mai 2015

Jetzt wird´s bunt!

in meinem Dawanda-Shop.

DawandaEndlich habe ich den ersten Schwung Artikel überarbeitet und neue Fotos von meiner Wolle gemacht. Bei Tageslicht und Sonnenschein sieht man erst einmal richtig die tollen Farben. Wie kuschelig weich sie ist und dass sie sich wunderbar verstricken lässt- tja, das kann ich Euch nur erzählen... Aber seht selbst:

Ich lege auf Eines besonderen Wert, und ich erkläre Euch auch gern warum.

Ich versende immer den auf dem Foto abgebildeten Strang.

Meine erste handgesponnene Wolle habe ich vor etwa einem Jahr bei ebay gekauft. Der abgebildete Strang war toll; super gleichmäßig in Stärke und Drall. Bekommen habe ich Wolle, die mal viel und mal wenig Drall hatte, mal dick oder dünn war.
Natürlich lässt die sich auch verstricken, aber das Ergebnis sind richtig dicke Maschen neben ganz dünnen- und gerade in Handschuhen, für die ich damals diese Wolle gekauft hatte, möchte ich das nicht haben.
Anderenfalls nenne ich das Effektgarn / Artyarn und schreibe es dazu.

So, und hier nun mal ein paar der schönen Fotos: