Samstag, 12. November 2016

Samstagsplausch... am 12.11.2016

Kaum zu glauben, dass in 6 Wochen schon Weihnachten ist!

Mein "Kaffee-Foto" stammt noch von unserem letzten Ausflug nach Leipzig, wo ich dieses sommerlich-leichte Essen am Nachmittag hatte: ein Latte Macchiato, ein kleiner Zitronenkuchen und ein Milchreis mit Mangokompott. Ganz mein Geschmack!

Bald stehen ja Plätzchen, Pfefferkuchen, Stollen und Dominosteine auf dem Tisch.


In dieser Woche habe ich hauptsächlich Auftragsarbeiten erledigt und dafür schöne Garne versponnen; mein "ELFENSPIEGEL", den ich endlich einmal selbst verspinnen muss, die fröhlich-gelbe "BUTTERBLUME", die bestimmt auch toll zu einem unifarbenen Garn in petrol passt.


Dann noch die "FUCHSIE", die ich besonders schön finde, wenn man von zwei Spulen verzwirnt. Dann wird das fertige Garn nicht so unruhig meliert, sondern es treffen häufiger gleiche Farbpartien aufeinander, als wenn man aus einem Knäul verzwirnt, wo die Farben gegeneinander laufen.

 
Und dann noch ein kunterbuntes Garn in "WUNSCHFARBE", zu dem ich noch einen separaten Post schreiben werde.

 

Ich habe das Weihnachtsgeschenk für meine Schwiegermutti angestrickt und für eine Freundin ein Paar tiefrote Babyhandschuhe.
 
Am Samstag hatten wir einen ganz besonders schönen Abend; wir waren mit Freunden bei "KUNST TRIFFT GENUSS" im Restaurant "Blaue Boje" in Markgrafenheide.
Schauspieler und Sänger des Rostocker Volkstheaters umrahmen mit ihrem Programm ein mehrgängiges exzellentes Menü in wunderbar stimmungsvollem Ambiente.
 
http://www.kultur-trifft-genuss.de/

Diese Veranstaltung gibt es in jedem Jahr; die teilnehmenden Restaurants sind absolut erstklassig und die besten, die ich hier regional kenne und die teilnehmenden Künstler genügen höchsten Ansprüchen. Es lohnt sich, für die Veranstaltungen April/November 2017 rechtzeitig zu reservieren.

Meine Favoriten des Abeds waren die Interpretationen von Petra Gorr / Christina Noe am Klavier; Bernd Färber mit einer Szene aus "Schlechter Sex" von Mia Ming und die Arie des Malatesta von Don Pasquale von G. Donizetti, gesungen von Maciej Idziorek mit Ralph Zedler am Klavier.
 
Dazu dieses fantastische Menü; ein Tatar vom Heide-Hirschkalb mit Balsamico, eine Suppe mit Süßkartoffel, Kokos und Limonenschaum, Kalbsfiltet mit Petersilienwurzelpüree, gegrilltem grünem Spargel und Rotweinbutter und als Nachtisch Mango-Chili-Terrine mit Pistazieneis und marinierten Beeren. Unser Wein dazu Blauer Portugisier. Es war ein Genuss für alles Sinne
 
 
 

Kommentare:

  1. Liebe Beatrice,
    Ach, so schöne Wöllchens wieder, mit klasse Effekten.
    Ich verzwirne eigentlich immer mit 2 Spulen, weil...ich so längere Verläufe spinnen kann und beim Verzwirnen auch besser anpassen kann.
    Lange Verläufe sind deshalb meins, weil ich so kurze, unruhige Farbverteilungen im fertigen Gestrick nicht besonders gern habe.
    Deine Strickereien werden ganz sicher gefallen.
    Da hattest du aber einen besonders schönen Abend mit ganz viel Abwechslung, klasse. Ich finde, so was klingt auch ganz lange nach.

    Lieben Gruß
    Flo

    AntwortenLöschen
  2. Das Menü hört sich ausgesprochen gut an. Hoffentlich war es auch so gut.
    Die Wollen sind auch sehr schön. Die Weihnachtsgeschenke müsste ich auch mal langsam angehen. Es wird Zeit. Aber im Moment, frisst unsere Renovierung meine Zeit.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen