Dienstag, 7. Juni 2016

Nach ewig langer Zeit


habe ich wieder mal Filzschuhe gestrickfilzt.

Die dicke warme Wolle ist eigentlich nicht so mein Ding, wenn es draußen recht warm ist, aber schon in der Vergangenheit habe ich immer die langen Autofahrten ins heimatliche Vogtland genau dafür genutzt.

Das sind immer gut 1.000km, die ich damit als Beifahrer sinnvoll nutzen kann. Meine Hände stundenlang still zu halten geht ohnehin nicht und diese einfachen Strickstücke ohne Muster mit dickem Garn sind dafür genau das Richtige.


Meistens häkle ich zwei Reihen feste Maschen um den Rand, damit er schön sauber, glatt und fest wird, oder bei den gefilzten Babyschuhen stricke ich ein elastisches Bündchen zum Umschlagen an. Diesmal habe ich eine Zwischenvariante gewählt; ich habe ein kurzes Umschlagbündchen angestrickt und mir persönlich gefällt das sehr gut. 




 
Ich stricke das Bündchen (nach dem filzen) mit etwas Spannung an, damit sich die obere Kante nach dem Umschlagen etwas nach innen in Richtung Fuß neigt und schön anliegt. Zum aufnehmen der Maschen nehme ich eine stabile Metall-Häkelnadel; manchmal bohre ich auch mit einer kleinen Ahle etwas vor. Sonst läuft man doch Gefahr, die schönen Bambus- oder Holz-Stricknadeln abzubrechen, da der Filz recht fest ist.

Alternativ könnte man das Bündchen vor dem Filzen anstricken, sollte dann aber in jedem Fall wissen, wie stark die verwendete Filzwolle und damit das Fußteil in der Länge schrumpft und für das Bündchen ein 40°Grad- Wäsche geeignetes Garn (etwa Sockenwolle) verwenden.



Bei der letzten Reihe des Bündchens kann man einmalig das Strickstück drehen und somit in die entgegengesetzte Richtung wie bei den Vorrunden abketten, oder das Fußteil generell auf die linke Seite drehen, während man das Bündchen in Runden anstrickt. Beides mit dem Ergebnis, dass nach dem Umschlagen die schöne Maschenreihe vom abketten obenauf liegt. Wählt man die zweite Variante, so hat dies den Vorteil, dass auch die Innenseite des Filzschuhs sehr sauber und besonders schön aussieht und keine Naht drückt.


Dieses Paar wandert in meinem dawanda-Shop; Selberstricker finden nachstehend die Anleitung.


Anleitung (Gr. 35):

.........................................................................


Material: 150g Filzwolle; LL 50g/50m / ein Rest Sockenwolle o.ä.,
(ich habe hier die Alpaka von Drops 2fädig verwendet),
Nadeln: je 1 Nadelspiel NS 5.0mm + 2.75mm, gr. Nähnadel, Schere

30 M anschlagen, Hinreihen rechte M / Rückreihen linke M über 30 Reihen stricken.

In den folgenden 6 Reihen 6 M zunehmen
(aus der ersten Randmasche eine M herausstricken); aus 30 M werden 36 M.

Nun die Maschen wie folgt aufteilen:
1. Nadel: 4 M, 2. Nadel: 9 M, 3. Nadel: 9 M, 4. Nadel: 9 M,
die restlichen 5 M kommen mit auf die erste Nadel.

Über 20 Runden alle M rechts stricken.

In den folgenden Runden jeweils die ersten beiden Maschen jeder Nadel
rechts zusammenstricken, bis insgesamt 8 M verbleiben.

Den Arbeitsfaden kürzen, durch die 8 M ziehen und vernähen;
ebenso alle anderen losen Fäden und die Fersennaht schließen.

Den zweiten Schuh identisch arbeiten und das Paar bei 40-60°C in der Waschmaschine filzen;
bitte z.B. alte Handtücher dazutun.

Die gefilzten Schuhe in Form ziehen und trocknen lassen;
danach auf die linke Seite drehen.

Mit der Häkelnadel ca. 64 Maschen aufnehmen (je nach Garnstärke) und auf 4 Nadeln verteilen.
Wenn der Filz sehr fest ist, bohre ich mit einer der Stricknadeln oder einer kleinen Ahle vorsichtig etwas vor, damit die Häkelnadel nicht abbricht und sich die Maschen leichter aufnehmen lassen.

Nun im Wechsel 1 Ma. rechts / 1 Ma. links über 10 Runden stricken;
vorsichtig bei den ersten 2-3 Runden; das ist etwas straff.

Anschließend alle Maschen abketten, das Bündchen nach außen umschlagen und unsichtbar festnähen.



 

Kommentare:

  1. Wunderschön sind sie geworden.
    Ich muß bei langen Autofahrten auch immer stricken. Da vergeht die Zeit einfach viel schneller.

    LG Moni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Moni, na, dann bin ich damit wenigstens nicht allein :-) Das sind so viele Stunden, die man mit stricken sinnvoll nutzen kann. Mit meinem Mann kann ich keine tiefgründigen Gespräche führen; eher nur so "leichte" Fragen, da er auf den Verkehr achten muss. Und gerade Filzschuhe erfordern ja auch nicht so konzentriertes Arbeiten wie aufwändige Muster. LG Beatrice

      Löschen
  2. Toll geworden, habe schon Ewigkeiten nicht mehr solche Puschen genadelt.
    Lieben Inselgruß
    Sheepy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dabei kann man die sogar im Sommer gut tragen! Neulich hatten wir Besuch und saßen fast bis Mitternacht draußen (inzwischen dann mit langen Sachen), aber ganz schnell waren meine Puschen gefragt und wieder ei Paar verschenkt. Die ESKIMO von Drops filzt übrigens super und hat eine schöne Farbpalette. Liebe Grüße auf die Insel sendet Dir Betarice

      Löschen
  3. Die sind aber hübsch!! Ich bekomme solche Schuhe immer von meiner Mutter, sie haben aber selten so eine schöne runde Form und die Idee mit dem angestrickten Rand muss ich unbedingt mal weitergeben. LG, Nina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Nina, einfach für die Spitze jeweils die ersten beiden Maschen jeder Nadel in jeder Runde zusammenstricken und die letzten 8 Maschen zusammenziehen. Dann wird die Spitze schön rund. Liebe Grüße, Beatrice

      Löschen