Dienstag, 20. September 2016

Aus zwei mach .... > viele!

Es ist schon erstaunlich, wie viele Varianten man aus zwei bis 3 Zutaten erstellen kann und gerade das habe ich einmal ausprobiert.

Grundzutaten waren zwei Kammzüge in weiß und pink-rot-orange. Da ich diesen bunten Kammzug bereits einmal in der Vergangenheit versponnen hatte, wusste ich ja, wie das fertige Garn aussieht. Ich wollte aber (mal wieder) etwas anderes; also habe ich verschiedene Mischungen zusammengestellt und verschieden oft kardiert.




Und wie Ihr seht, sind dabei ganz unterschiedliche Garne entstanden:


vlnr:

30% Merino bunt / 70% Merino weiß, 3fach kardiert
50% Merino bunt / 50% Merino weiß, 1fach kardiert
100 % Merino bunt, nicht kardiert
30% Merino bunt / 60% Merino weiß / 10% Leinen weiß, 2fach kardiert
30% Merino bunt / 70% Merino weiß, 2fach kardiert

 
Das Garn mit Leinen-Anteil ist nicht ganz so dünn, hat aber einen tollen Effekt, da das Leinen noch schön erkennbar ist. Es macht die Farben so schön sanft.
 

Die 1fach kardierten Mischungen mit unterschiedlichen Weiß-Anteilen (hier 50% Weiß) haben schöne dünne Garne ergeben und die einzelnen Farben des bunten Kammzugs sind im Detail noch gut erkennbar.

 
2fach bzw. 3fach kardiert verschwimmen die Farben immer mehr.

Insgesamt ist es schon ganz nützlich, solche Materialproben zu verspinnen, um damit genau das richtige Garn für das geplante Strickstück zu bekommen. Ich werde meine Garne miteinander kombinieren und Handstulpen daraus stricken, denn sie sind herrlich weich.



Kommentare:

  1. klasse geworden liebe Beatrice.
    macht schon spaß nen bissle "rumzuspielen mit den fasern :-D
    ich bin auch grad dabei, so kommt wenigstens keine langeweile beim spinnen auf.

    liebe grüßle zu dir
    flo

    AntwortenLöschen
  2. Spannend, was aus solch unterschiedlichen Mischungen heraus kommt. Mir gefällt gut, wie man den Unterschied zwischen zweifach und dreifach kardiert erkennt. War mir gar nicht so bewusst.

    Grüße,
    Daphne

    AntwortenLöschen