Dienstag, 28. Februar 2017

Batt "FROSTY DAY"

Die Einen halten so einen frostigen Tag in gemalten Bildern fest, die Anderen in Fotos- und ich in kardierten Batts ;-)

Ich könnte noch viele davon für meinen kleinen Shop gebrauchen, aber auch das kardieren braucht seine Zeit.









Zuerst wiege ich die verschiedenen Fasern ab, denn zwei Batts sollten zusammen schon 100g wiegen. Dann teile ich genau hälftig. Das ist wichtig, denn sonst sehen nicht nur die Batts verschieden aus, sondern es entstehen verschiedene Fäden. Verzwirnt man zwei davon miteinander, ist das völlig unproblematisch. Will man aber Singles verarbeiten oder navajozwirnen, so würde etwa im Strickstück ein Unterschied entstehen.

Seide, Bambus oder andere Fasern arbeite ich immer möglichst dünn ein. Das dauert dann etwas länger, weil man mehr kurbeln muss. Das Ergebnis beim verspinnen ist aber ein viel gleichmäßigerer Faden und auch das Ausziehen der Fasern geht deutlich einfacher.
Zwischendurch mit der Handkarde schön regelmäßig die Fasern andrücken, und nach dem Abnehmen von der Kardiermaschine das Batt ein wenig auseinander ziehen. Kurze, abstehende Fasern abzupfen, die Enden nach innen schlagen und das Batt mit einer Papiermanschette zusammenfassen.

Das alles braucht seine Zeit und ist nicht in 5 Minuten gemacht. Lieber arbeite ich sorgsam und bekomme etwas weniger fertig, denn an die Batts für meinen Shop stelle ich ebenso hohe Ansprüche wie an die, die ich selbst verspinne.




Batt "FROSTY DAY"
2x 50g, handkardiert
95% Merino (weiß, türkis, petrol, hellblau)
und 5% Maulbeerseide (weiß, türkis, petrol)



Ihr findet dieses und weitere hier in meinem kleinen dawanda-Shop.

Kommentare:

  1. Wie wunderschön ... und war leider schon weg :(

    lieben Gruß, Maria

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Maria, ich kardiere Dir gerne 2 solche Batts; schreib mich doch noch mal per Mail an, da ich nicht weiß, wie ich Dich erreichen kann. LG Beatrice

    AntwortenLöschen