Freitag, 20. März 2015

Vorfreude auf...

die Hanse Sail 2015. Und für alle, denen das nichts sagt: Es ist DAS maritime Großereignis an der Ostsee; jedes Jahr wieder Anfang August.

Was andere nach Rostock lockt, ist für viele, die hier leben und arbeiten, eine anstrengende Zeit. Keine Parkplätze, keine freien Zimmer, ständig rote Ampeln wegen der Fußgänger... so sehr wir uns also darauf freuen- genau so froh sind wir, wenn es wieder vorbei ist.

Aber nun freuen wir uns doch erst einmal darauf, zumal wir hoffen, wieder genauso tolles Wetter zu haben wie im vergangenen Jahr. Die Hanse Sail  (unsere Firmen-Ausfahrt) findet nämlich genau an meinem Geburtstag statt und da kann ich nur sagen: eine größere Feier als mit einem gecharterten Drei-Master organisiert wohl kein Chef für seine Lieblings-Assistentin ;-)

Ich habe mich revanchiert und auch in diesem Jahr unsere Einladungen gestaltet.


Ganz anders als im letzten Jahr habe ich mich nicht für das klassische A4-Format entschieden, sondern 20x13cm und für eine 3seitige Mini-Broschüre. Dies ist u.a. einer effektiven Materialausnutzung geschuldet und dem nicht bedruckbaren Rand, wnn ich ganz einfach zu Hause ausdrucke.


Ich habe "unser" Schiff als Zeichnung in Grautönen auf dem Deckblatt eingefügt. Ursprünglich wollte ich den hier quer verlaufenden Streifen, der auf dem Foto grau abgesetzt ist, als Transparentpapier bedrucken, habe mich aber für eine etwas schlichtere Variante entschieden. Als nächtliche Heimarbeit fand ich es auch so noch wirklich gut genug.


Das zweite Blatt (ich habe hier den Originaltext ausgeblendet) ist die eigentliche Einladung. Der Hintergrund ist den Schiffsplanken angelehnt; ein hellgrauer Holz-Dielenboden. Ein bisschen maritimer Schnickschnack dazu; Rettungsring, Anker und Schiffstau passen da immer. Und mit einem "Schlagschatten" wirkt es gleich noch etwas besser.


Das dritte Blatt enthält eine alte Karte der Ostsee; so wissen wir zwar nicht wirklich genau, wo wir segeln- aber es sieht wenigstens hübsch aus. Frauenlogik eben. 


Verbunden habe ich die einzelnen Seiten, die ich mit einer Lochzange am linken Rand vorgelocht habe, mit einem doppelten Faden Bäckergarn. So richtig norddeutsch-maritim.








Kommentare:

  1. Das hast Du großartig hinbekommen. Wir waren vor Jahren mal bei der Hansesail, großartig war das. Gratulation zu dem Chef!
    Magdalena

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Beatrice,
    die Einladung hast Du sehr liebevoll gestaltet und richtig gut hinbekommen. Ganz toll! Du hast übrigens einen sehr großzügigen Chef. Dass er so ein Event organisiert, spricht für Dich.
    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende.
    Anneli

    AntwortenLöschen