Dienstag, 20. Oktober 2015

Ein richtig schöner Tweed

In den letzten Tagen habe ich Euch ja meine neuen Garne aus Brazilwolle gezeigt. Herrlich, dieses Material! Besonders jetzt, nach dem Entspannungsbad, ist sie so richtig schön geworden. Immerhin 10% hat sie an Lauflänge verloren- dies aber an Volumen gewonnen. Man sieht das auch ganz deutlich an den Abbindestellen, die fast ein bisschen wie abgeschnürt wirken. Habe ich natürlich gleich neu gemacht.


Und nun habe ich diese Brazilwolle mit Sari-Seidenfasern kardiert. In mehrfachen Durchläufen, damit das Batt gut durchmischt ist. Dabei herausgekommen ist ein wunderbares Tweedgarn mit feinen bunten Sprenkeln und Noppen aus Seide; ein bisschen unregelmäßig in der Struktur. Ja, so hatte ich mir das vorgestellt!

 

 

"BRAZILIAN TWEED"
90% Südamerikan. Brazilwolle / 10% Sari-Seide,
handkardiert, 100g / 170m




Kommentare:

  1. Liebe Beatrice,
    Farbe und Struktur Deines Tweedgarns sind Dir wunderbar gelungen! Mit welcher Nadelstärke wird das Garn gestrickt?
    Liebe Grüße,
    Anneli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anneli,

      ich bin ja ein Fest-Stricker, d.h. ich mag dichte, glatte Strickstücke und verstricke Wolle wie diese (100g / 170m) etwa mit NS 3,0. Aber ich denke, 4,0 wäre auch noch gut, denn das Material ist nicht so glatt, wie z.B. eine Merino/Seide-Mischung. Für den Hals würde ich andere Garne bevorzugen, aber Stulpen für Kurzstiefel könnte ich mir gut vorstellen; vielleicht mit einem seitlichen Zopfmuster. Welche NS nimmst Du bei dieser Fadenstärke?

      Liebe Grüße, Beatrice

      Löschen
  2. Liebe Beatrice,
    das sieht wirklich toll aus.
    Besonders interessant find ich was man mit den Sarifasern alles anstellen kann und wie unterschiedlich die Fasern zur Geltung kommen, wunderbares Tweed ist dir gelungen.
    Liebe Grüße sendet dir
    Flo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Flo,
      das war fast ein Zufallsergebnis. Zum Kardieren werde ich in den nächsten Tagen mehrere Posts veröffentlichen. Vorbereitet sind sie, aber ich muss noch kardieren, spinnen und einige Fotos davon machen. Ich finde es immer so aufwändig, sich die Infos aus unzähligen Blogs und Videos zusammenzutragen und die "Profis" erklären entweder zu aufwändig oder lassen Infos weg, die Anfänger dringend brauchen.
      Ich will es so erklären, dass man alles einfach nachmachen kann und diejenigen, die überlegen eine Kardiermaschine zu kaufen, Infos bekommen um dann zu sagen: ja, das lohnt sich für mich.
      LG Beatrice

      Löschen